Liebe Kolleginnen und Kollegen,

kurz nach unserer gelungenen Exkursion zum Energieberg Georgswerder im Hamburg möchte ich Sie hiermit zur Sitzung der Regionalgruppe Nord mit Neuwahlen des Regionalgruppenvorsitzenden und des Stellvertreters einladen. Der Vorschlag für die Tagesordnung ist der Anlage beigefügt. Hinweise und Ergänzungen nehme ich gerne entgegen.

Wir treffen uns am 27.10.2017 um 15:30 direkt im Anschluss an das Forum Boden-Gew sser-Altlasten (Thema "Bodenkundliche Baubegleitung-Einblicke in die Praxis"). Die genaue Adresse ist:

Hochschule Osnabrück, Standort Harste, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Gebäude Ha, Raum 006, Oldenburger Landstraße 24.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Geben Sie mir doch bitte bis Montag, den 23. Oktober Rückmeldung, ob Sie teilnehmen werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) .

 

Einladung mit Tagesordnung

 

Mit den besten Grüßen

Gerd Deutschmann

Leiter Regionalgruppe Nord

Dr. Gerd Deutschmann

Napoleonsweg 23

49326 Melle

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 05428 92 87 94

Mobil: 0171 340 94 28

 


Kontakt: Gerd Deutschmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

plus Artikel aus der Elbe-Jeetzel Zeitung vom 29.09.2014 zur Exkursion

 

Bodenkundlichen Exkursion zum Weinbergsboden nach Hitzacker

 „Wussten Sie, dass in Hitzacker Wein angebaut wird und es sogar eine Weinkönigin gibt?
Mitten in Hitzacker erhebt sich der schon von weitem sichtbare Weinberg, der zu den nördlichsten Weinbergen Deutschlands gehört. Nachweislich wurde hier erstmalig im Jahr 1521 Wein unter Ernst, dem Bekenner, angebaut. Ein verheerender Hagelsturm im Jahr 1713 vernichtete sämtliche Reben. Seit 1980 wird wieder Wein angebaut und das Hidesaker Weinbergströpfchen gewonnen. Nicht nur die 99 Reben sind etwas Besonderes, auch der einzigartige Blick vom Weinberg auf die Flusslandschaft Elbe und die Altstadt von Hitzacker wird Sie begeistern.“
(Quelle: Homepage der Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen e.V. (http://www.deutsche-koeniginnen.de/koeniginnen/niedersachsen/weinkoeniginhitzacker.html))

Am 26. September 2014 haben Sie die Gelegenheit, den Weinbergsboden in Hitzacker zu erleben und mehr über die Bodenfunktion als Archiv der Kulturgeschichte zu erfahren!

Zum Programm: Weinbergsexkursion

Anmeldungen senden Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 Der Goldene Schnitt

  
Unbenannt
 
 
Seminar "Bodenkundliche Baubegleitung II" am 13. Februar 2014 
 
Am 13. Februar 2014 fand in Kooperation mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA) und dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) das Folgeseminar zur Bodenkundlichen Baubegleitung statt. Mehr als 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen informierten sich und diskutierten Aktuelles zum Thema "Bodenkundliche Baubegleitung".
Eingeleitet war die Veranstaltung mit einem Erfahrungsaustausch zum Thema. Im weiteren Verlauf wurde auf in Niedersachsen und Schleswig-Holstein in Vorbereitung bzw. vor der Veröffentlichung stehende Leitfäden und der Umgang mit sulfatsauren Böden als in Norddeutschland auftretende bodenkundliche Besonderheiten eingegangen. In einem letzten Block wurden Überlegungen einer möglichen rechtlichen Verankerung sowie Ansprüche an die Ausbildung zum Bodenkundlichen Baubegleiter vorgestellt.
 
Die Vorträge der Veranstaltung  sind online verfügbar über die Homepage der NNA:
 
Feldwisch 2014     TN 2014     
 
 
 
 
 
Exkursion zum Boden des Jahres 2013 - dem  Plaggenesch
 
Am 27. September 2013 fand die von Prof. Mueller und Dr. Makowsky hervorragend vorbereitete und von Dr. Makowsky durchgeführte Exkursion zum Thema Plaggenesch im Osnabrücker Raum statt.  Stationen der Exkursion waren:
  • das eine Original des "Boden des Jahres 2013", der Braune Plaggenesch im Nettetal in Osnabrück (der "Graue Plaggenesch"-Partner ist in Oldenburg zu finden [Kontakt: Prof. Dr. Luise Giani, Uni OL],
  • das geplante Plaggenesch-Informationszentrum "Lechtinger Mühle" in Wallenhorst-Lechtingen mit Hofensemble rund um die ehemaligen Streifenfluren des dortigen Plaggeneschs, dort ist auch ein Bodenlehrpfad zum Thema Plaggenesch und Plaggenwirtschaft geplant (Kontakt: Prof. Dr. Klaus Mueller)
  • eine echte Spezialität: Braun-grauer Plaggenesch unter Buchenwald mit rezenter Podsolierung in Bramsche-Engter und
  • die benachbarte Doppeldüne (fossiler Podsol aus pleistozänen Flugsanden unter rezentem Podsol aus holozänen Flugsanden), entstanden durch Winderosion auf den benachbarten, infolge des wiederholten Plaggenstechens ehemals vegetationsarmen Flächen.
Intensiv wurden die Themen der funktionalen Bewertung, der Entstehungsgeschichte und Bedeutung der Plaggenesche bei Planungsprozessen diskutiert. Dank der Neugierde der Teilnehmenden konnte zum Abschluss der Exkursion resumiert werden, dass nun gute Indizien bekannt sind, die es bereits im Gelände möglich machen, den Bodentyp Plaggenesch erkennen und von angrenzenden (ähnlichen) Bodentypen unterscheiden zu können.

 

 Standort1 Nettetal 1

Seminar „Bodenkundliche Baubegleitung“ am 13. Februar 2013

Das Ziel der Veranstaltung war es, in die bodenkundliche Baubegleitung einzuführen, praktische Beispiele und Erfahrungen vorzustellen und Möglichkeiten der Implementierung in Planungs- und Genehmigungsverfahren aufzuzeigen.

Die Veranstaltung ist mit etwas mehr als 70 Teilnehmern auf eine große Resonanz gestoßen. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus VertreterInnen – nicht nur aus Niedersachsen – von Behörden (z. B. Landkreise als untere Boden- und Naturschutzbehörden, Ministerien und Bundesbehörden), Ingenieurbüros und Universitäten sowie der Landwirtschaft zusammen.

Die Vorträge und Diskussionen lassen den Bedarf von einem BVB Leitfaden über rechtliche Hilfestellungen bis hin zu konkreten bodenphysikalischen Kennwerten erkennen. Des Weiteren wurde einmal mehr die Notwendigkeit einer möglichen Zertifizierung / Akkreditierung betont.

Aufgrund der Rückmeldungen seitens der TeilnehmerInnen ist für 2014 ein Folgeseminar geplant, der dem Wunsch nach mehr Praxisbeispielen Rechnung tragen soll. Hinweise werden gerne entgegen genommen.

 

Die Vorträge sind abrufbar unter

  NNA_BVB Seminar Bodenkundliche Baubegleitung

 Bagger im Königsmoor (Schleswig Holstein): Versunkener Bagger 

 

Exkursion „Niedermoore am Dümmer“

Bild1

Der Niedermoorboden ist bekanntlich Boden des Jahres 2012!

Aus diesem Anlass fand am 19. Oktober 2012 eine Exkursion der Regionalgruppe Nord zum Dümmer statt. 

Mit Blick auf den Boden des Jahres 2012 – das Niedermoor – sind Mitglieder der Regionalgruppe Nord des BVB sowie weitere Interessierte der Einladung gefolgt, an der Exkursion „Niedermoore am Dümmer“ am 19. Oktober 2012 teilzunehmen. Die äußerst interessante Exkursion war von Heinrich Höper (LBEG) bestens organisiert (bis hin zu einem sonnigen Herbsttag) und durchgeführt. Herrn Höper sei an dieser Stelle ausdrücklich für sein Engagement gedankt.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnten sich vor Ort eindrucksvoll über die Problematik des Anbaus von Mais als der Energiepflanze informieren, die landwirtschaftliche Nutzung der Niedermoore am Dümmer kennen lernen, Wissenswertes über die Wiedervernässung des Ochsenmoore erfahren und sich die Problematik der Dümmereutrophierung erläutern lassen. Hierbei wurden die ExkursionsteilnehmerInnen von weiteren Fachkundigen des LBEG, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz begleitet. Auch diesen Kollegen sei herzlich für Ihre interessanten Ausführungen gedankt.

Bleibt zu hoffen, dass wir auch 2013 den Boden des Jahres zum Anlass nehmen können, uns vor Ort zu treffen!

 Bild2

  

 

"Neue Wege zum Bodenschutz"

Am 9. und 10. Mai 2012 informierten sich 36 Interessierte im Rahmen eines vom BVB in Kooperation mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft und dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Geologie durchgeführten Seminars zum Thema Bodenbewusstsein und diskutierten „Neue Wege zum Bodenschutz“. Der intensiv genutzte Erfahrungsaustausch erfuhr eine durchweg positive Resonanz, sodass von den TeilnehmerInnen der Wunsch nach einer Fortsetzung geäußert und diese für 2014 angestrebt wird. Die Vorträge und die in drei parallel durchgeführten Workshops erarbeiteten Inhalte sind auf der Homepage der NNA unter folgendem Link abrufbar:  

http://www.nna.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=7800&article_id=105960&_psmand=27 

Neben der Seminar- und Workshop Arbeit ist die Besichtigung des Eine - Erde - Altars in Schneeverdingen herauszuheben und zum Besuch empfohlen.

 

Stellungnahmen

Zum Entwurf der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zum Schutz von Gewässern gegen Gefahren durch Altlasten (Förderrichtlinie Altlasten  - Gewässerschutz) (November 2011) pdf

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Erstes Treffen der Young Professionals in Soil Science am 14.06.2011 in Osnabrück

Am 14.Juni 2011 hat das erste Treffen der Young Professionals in Soil Science (http://youngsoils.xobor.de/) in Osnabrück stattgefunden. Dabei trafen sich Nachwuchsbodenkundler unterschiedlichster Disziplinen und verschiedenen Werdegangs: vom klassischen oder anwendendem Bodenkundler über Bodenphysiker bis hin zu Bodenschützern, und von Wissenschaftlern über Freiberufler bis hin zu Menschen, die in Gärtnerei oder Ingenieurbüro arbeiten. Bei Crêpes und Wein wurden Ideen gesammelt und Pläne geschmiedet. Unter anderem ist eine Exkursion für Young Soiler in Planung. Auch nimmt die Gestaltung des Treffens im Rahmen der DBG immer konkretere Formen an. Es wurde lebhaft diskutiert – immer mit dem gemeinsamen Ziel im Blick, dem bodenkundlichen Nachwuchs eine hilfreiche Plattform für die verschiedenen Berufswege zur Verfügung zu stellen. Mehr Infos gibt es wie immer im Forum unter http://youngsoils.xobor.de/!

 

Freiberufliche Bodenkunde

Am 7. und 8. April 2011 hat sich die RG-Nord an der Veranstaltung der DBG und des BVB zur Freiberuflichen Bodenkunde beteiligt. die Vorträge zur Tagung sind auf der Homepage der DBG bereitgestellt (Komm. V). Die Zusammenfassung der Tagung ist in der Zeitschrift Bodenschutz (03/2011) erschienen. (http://www.dbges.de/wb/pages/kommissionen/bodengenetik-bodensystematik-bodeninformation/aktivitaeten.php)

 

 

 

 

 

VORSITZ

Dr. Gerd Deutschmann
Napoleonsweg 23
49326 Melle
Tel.: 05428-928794
Mobil: 0171-3409428

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STELLVERTRETENDER VORSITZ

Wulf Grube
Landkreis Hildesheim
Fachdienst Umwelt- und Bevölkerungsschutz
Altlasten/Bodenschutz
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Tel. 05121 - 309-4221
Fax 05121 - 309 - 95 4221

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

ZUGEHÖRIGE LÄNDER UND OBLEUTE

Hansestadt Bremen und Niedersachsen

Wulf Grube
Landkreis Hildesheim
Fachdienst Umwelt- und Bevölkerungsschutz
Altlasten/Bodenschutz
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Tel. 05121 - 309-4221
Fax 05121 - 309 - 95 4221E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Hansestadt Hamburg und Schleswig-Holstein

N.N.

 

Mecklenburg-Vorpommern

N.N.